Über die Globalen Trends

Die Globalen Trends 2015 analysieren aktuelle Entwicklungen und längerfristige Trends in den Bereichen Frieden und Sicherheit, Weltgesellschaft sowie Weltwirtschaft und Nachhaltigkeit. Sie stellen aus einer fachübergreifenden Sicht Zusammenhänge her, liefern Erklärungsmuster für globale Prozesse und zeigen Perspektiven für eine verantwortungsvollere Politikgestaltung in der Weltgesellschaft auf. Dabei stützen sie sich auf die neueste internationale Fachliteratur und auf eine Vielzahl von Daten aus internationalen Berichten und Forschungsprojekten, die sachlich und allgemeinverständlich aufbereitet und anschaulich in Abbildungen und Tabellen umgesetzt werden.

Die herausgebenden Institutionen

Herausgeber sind die 1986 auf Initiative von Willy Brandt gegründete Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) mit Sitz in Bonn und das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) an der Universität Duisburg-Essen sowie das Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research (KHK/GCR21), Universität Duisburg-Essen. Mit der Entwicklung des Konzepts und der wissenschaftlichen Betreuung des Projekts wurden Prof. Dr. Tobias Debiel, Dr. Michèle Roth und Dr. Cornelia Ulbert beauftragt.